Achte auf deine Worte
Quelle: brett-jordan-POMpXtcVYHo-unsplash

Achte auf deine Worte

Sind Worte einfach nur Worte. Eine leere Hülle, die verpufft sofern sie ausgesprochen ist? Oder steckt vielleicht doch mehr in jedem unserer Worte?

Denk ich nur daran, wie ich mich fühlte als zu mir gesagt wurde: „Du bist doch eh hässlich“. Es hat etwas mit mir gemacht. Die Worte haben ihre Wirkung entfaltet. Mich klein gemacht. Mich zurückhaltend gemacht. Ich fühlte mich wertlos.

Letztlich haben die Worte immer die Macht, die wir ihnen geben. Denn es ist ja unsere Macht. Worte sind einfach was sie sind. Eine Aneinanderreihung von Buchstaben, die ihrerseits wiederum Sätze formen. Den Inhalt generieren wir selbst. In uns.

Ein selbstbewusster Mensch würde den Worten wahrscheinlich keine Macht verleihen und lediglich kurz lächeln bei einer derartigen Aussage.

Doch ich damals, als Kind.. Ich nahm sie für bare Münze. Und deshalb ist es so wichtig, wie wir mit unseren Kindern reden. Wie wir mit den Menschen in unserer Umgebung kommunizieren.

Kinder schauen sich bei ihren Bezugspersonen Umgangsformen und ja, auch Worte, ab. Sie ahmen nach, sie testen aus. Kennen meist die Bedeutung nicht. Wir kennen sie. Und nutzen unsere Worte oft doch nicht weise.

Manchmal plappern wir regelrecht drauf los. Und wenn wir mit unserer Freundin unterwegs sind und einfach im Flow ist das auch total okay. Wir müssen nicht jedes unserer Wörter zerdenken.

Doch wenn ich an so manche Mütter denke, die zu ihrem Kind sagen, es soll den Mund halten, schließlich redet sie gerade. Oder es soll jetzt hören. Was soll es denn dem Wort ‚hören‘ entnehmen. Es hört dich doch. Eine konkrete Handlungsanweisung wäre hier meines Erachtens nach der zielführendere Weg.

Oder wenn wir aus unserer Balance fallen und wütend werden. Sagen wir dann nicht Dinge, die wir hinterher bedauern? Weil die Worte dazu geführt haben, dass unser Kind geweint hat, dass wir selbst uns geschämt haben? Dass wir unglücklich mit der Situation sind.

Bewusst unsere Worte zu wählen gegenüber unserem Partner, unserer Kinder, der Kassiererin im Supermarkt, kann zu unserem Wohlbefinden sehr beitragen.

Und wir alle wollen unsere Kinder zu starken, selbstbewussten Menschen heranwachsen sehen. Lasst uns daher unsere Kinder stärken. Schenken wir ihnen die Aufmerksamkeit und Annahme die sie sich wünschen. Freundliche Worte, Wertschätzung und Unterstützung. Und leben wir ihnen vor, wie wir mit anderen Menschen umgehen.

 

Du weißt nie wie die Worte bei deinem Gegenüber ankommen. Deshalb wähle deine Worte bewusst.

Alles Liebe für dich und denk daran: Du bist wertvoll, Nadine.

Kontakt

folge mir gerne auf Instagram

Schreibe einen Kommentar