Danke 2020

Danke. Danke. Danke. Heute ist der letzte Tag des Jahres und daher ist an der Zeit Revue passieren zu lassen was dieses Jahr mit mir gemacht hat. Für was bin ich dankbar? Was möchte ich verändern und loslassen? Was möchte ich mir noch selbst vergeben? Was habe ich alles geschafft? Für mich war 2020 ein gutes Jahr. Ich war am Anfang diesen Jahres in Elternzeit, zusammen mit meinem Partner. Die Familienzeit ist für mich so erfüllend. Ich liebe es. Wir haben unsere Tage ganz nach unserem Credo gestaltet. Alles von Außen war uns ziemlich egal, denn wir waren mit uns…

0 Kommentare

Machs dir nicht so schwer -Es darf leicht sein-

In einem anderen Artikel hatte ich bereits beleuchtet was Worte Negatives bewirken können. Heute möchte ich mit euch schauen was Worte alles wundervolles hervorrufen können.Sagen wir du sagst deinem Kind, dass du es liebst. Was passiert in dir? Also bei mir ist es so, dass mein Herz aufgeht, ich mich warm, freudig und einfach beseelt fühle. Nur durch eben diese Worte, natürlich verbunden mit dem Gefühl.Denn wie ich ja schon geschrieben hatte, Worte rufen Gedanken, diese wiederum Gefühle hervor. Du denkst, du redest, du fühlst, du tust etwas. Das ist der Kreislauf.Angenommen dir wächst gerade alles über den Kopf. Irgendwie…

0 Kommentare

Das Kind in uns -Warum eben nicht immer alles gut ist-

Wenn wir mit einem Kind spielen oder überhaupt spielen ist immer auch unser inneres Kind aktiv. Wir nehmen es nicht immer bewusst wahr, doch die Art, wie wir spielen kennen wir aus unseren eigenen Kindertagen. Manchmal erinnern wir uns vielleicht sogar an ein Spiel, dass wir selbst damals gerne spielten und spielen es heute mit unseren Kindern. Was für eine schöne warme fließende Erinnerung, nicht wahr?Doch wie treten wir sonst in Kontakt mit unserem inneren Kind? Wir haben eine Sonnenseite und eine Schattenseite in uns. Beide Seiten wollen angenommen, gesehen werden. Wir waren eben auch nicht immer heiter und fröhlich.…

2 Kommentare
Du hast dein Leben in der Hand..
ravi-roshan-_AdUs32i0jc-unsplash

Du hast dein Leben in der Hand..

Wie heißt es so schön: „Aus großer Macht folgt große Verantwortung.“ Wir alle haben Macht. Irgendwie ist der Begriff negativ besetzt. Dabei ist deine Macht etwas Großartiges. Du allein bestimmst. Wenn du in deiner Macht bist, bedeutet es, dass du raus kommst aus deinem Opferdenken. Raus aus dem Geschehenlassen, raus aus dem eigenen Drama. Du hast die Verantwortung für dein Leben.

0 Kommentare
Achte auf deine Worte
Quelle: brett-jordan-POMpXtcVYHo-unsplash

Achte auf deine Worte

Sind Worte einfach nur Worte. Eine leere Hülle, die verpufft sofern sie ausgesprochen ist? Oder steckt vielleicht doch mehr in jedem unserer Worte?Denk ich nur daran, wie ich mich fühlte als zu mir gesagt wurde: "Du bist doch eh hässlich". Es hat etwas mit mir gemacht. Die Worte haben ihre Wirkung entfaltet. Mich klein gemacht. Mich zurückhaltend gemacht. Ich fühlte mich wertlos.Letztlich haben die Worte immer die Macht, die wir ihnen geben. Denn es ist ja unsere Macht. Worte sind einfach was sie sind. Eine Aneinanderreihung von Buchstaben, die ihrerseits wiederum Sätze formen. Den Inhalt generieren wir selbst. In uns.Ein…

0 Kommentare

Wenn sich deine Wut zeigt..

Wenn die Wut da ist , überströmt sie uns wie ein Orkan. Erstmal wird alles rausgelassen was sich irgendwie angestaut hat. Wenn unser Kind wütend wird, geben wir Einfühlung, wir schauen dahinter. Was ist da wirklich los? Welches Bedürfnis ist unerfüllt, welche Grenze überschritten? -Das weißt du bestimmt schon.Doch was, wenn wir wütend werden? Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten Frauen den Umgang mit Wut nie gelernt haben, weil Mädchen müssen ja brav sein und dürfen gar nicht erst wütend werden, ist es doch so, dass dahinter ebenfalls etwas liegt. Bei mir meistens Überforderung, Stress, Hilflosigkeit.Dann kommt sie die…

0 Kommentare

Fühlst du dich auch manchmal wie die schlechteste Mutter der Welt?

Ist Muttersein das wundervollste was ich mir vorstellen kann? -Absolut. Ist es immer leicht?-Nope.Wir alle kennen doch diese Tage an denen nichts mehr geht.- Rien ne va plus. Ich kenne so viele Möglichkeiten in meiner Mitte zu bleiben. Ich arbeite mit der Gewaltfreien Kommunikation, weiß wie ich mich erden kann und bin mir dessen im Klaren, was alles bei mir und meinem Baby wirkt -Klarheit ist für mich ganz wichtig um Empathie geben zu können und Perspektivenwechsel durchzuführen. -Deshalb Versuche ich dir mit meinem Wirken so viel Klarheit wie möglich zu verschaffen.- Und trotzdem komme auch ich an meine Grenzen.…

0 Kommentare
Mutterherz
btr

Mutterherz

Für wen mache ich das hier? Wen möchte ich erreichen? Wem kann ich helfen? Das sind so die Fragen, die ich mir gerade stelle. Ich habe mich entschieden meine Stimme öffentlich zu machen und diesen Blog kreiert. Ich habe so viel zu sagen und möchte helfen. Doch wem eigentlich? An dem Punkt stehe ich jetzt. Mein letzter Beitrag bei Instagram zeigt meine Maus und mich und beschreibt mein Ankergefühl wenn ich an genau dieses Bild denke. Genau das ist es. Dabei geht mein Herz auf. Damit bin ich zu 100 % verbunden. Ich möchte das jeder, der meine Beiträge liest, versteht was…

0 Kommentare

Gefühle -alle Gefühle dürfen da sein

Als ich anfing mich zu fragen, was denn hier eigentlich bei mir los ist, warum mir immer sowas passiert und sowieso alles irgendwie doof ist, hätte ich mir gewünscht, dass mir die Zusammenhänge so erklärt werden, wie ich sie dir jetzt vermittle. Ich hätte gerne jemanden gehabt, der mir erklärt, dass es okay ist alle seine Gefühle zu fühlen. Jemand, der mir nach meiner Fehlgeburt gesagt hätte: Hey, das ist verdammt nochmal schlimm. Du darfst traurig sein, du darfst wütend sein und du darfst auf alle anderen, die mit Leichtigkeit ihre Schwangerschaft erleben neidisch sein, denn du bist ein Mensch…

0 Kommentare

Gefühle -Geh hin und fühle

Gefühle sind grundsätzlich eine gute Sache. Ich weiß, wir neigen dazu, sie zu verdrängen, gerade die vermeintlich schlechten Gefühle… Trauer, Angst, Wut…das sind wohl die schlimmsten von allen. Das Problem an der Sache ist, dass sich beim Verdrängen im Körper Symptome breit machen. Ein Stechen hier, ein Ziepen da, Herzrasen dort und so weiter und so fort. Ihr wisst was ich meine. Bis wir die körperlichen Symptome tatsächlich wahrnehmen vergehen oft auch Jahre. Weil „das Ziepen da, das hab ich ja schon ewig und dem muss ich demnach keine Beachtung schenken, das geht nicht mehr weg“. Ahja.. oh wohl. Gefühle…

0 Kommentare